Mai 072017
 

Onkelchen geht, Herrchen kommt,

deshalb hat Onkelchen anscheinend beschlossen uns gaaaannnnz spät am Morgen uns zu füttern, damit wir nicht so lange auf unser Abendmahl warten müssen, da Herrchen erst ganz spät zu Hause ist. Wir ghen Onkelchen schon seit ganz früh aufem Leckerli und ein kleines Schälchen Trockenfutter haben wir raus schlagen können, mit unserer Hauptmahlzeit lässt Onkelchen sich nicht beirren.

Aber man muss Onkelchen doch noch zu gute halten das er uns gestern abend doch noch ein bischen bespasst hat, ändert trotzdem nichts daran das er uns Hungern lässt, wir Stubentigern hier schon die ganze zeit rum. Aber wir bemaunzen ihn schon die ganze Zeit und lange dürfte Onkelchen das nicht mehr ertragen uns sollte und bald unser Futter geben.

Phex legt sich schon auf den Rücken um zu sagen Onkelchen wenn du uns nicht bald fütterst bin ich vor hunger gestorben, aber noch gibt Phex laute von sich und zuckt mit dem Schwanz.

Wir freuen uns schon auf Herrchen, bei dem können wr uns zumindest sicher sein das er uns unregelmässig füttert und nicht wie Onkelchen, erst immer regelmässig und heute lässt er uns hungern.

Herrchen wir freuen uns wenn du wieder da bist und sei dir sicher wir werden dir auf dem Leckerli gehen.

Gruss deine Rasselbande.

Nachtrag;

Ich hab Herrchen mal ein wenig Sonne geklaut, hat schon genug davon bekommen.

Ich trau mich nicht ganz, bin schon fast durch.

 

Ich bleib lieber im Schatten und vermisse Herrchen.

  2 Responses to “Eine Rasselbande ohne ihr Herrchen – Part 4”

  1. Bis gleich Ihr Suessen. 🙂

  2. […] Was Körnchen kann, kann ich schon […]

Kommentar verfassen